Talente

8 Oktober 2018IDM

Von Rom nach Bruneck, wegen der Berge und seiner Leidenschaft für Autos

Die Geschichte des jungen Ingenieurs Andrea De Leo. In Südtirol und bei seinem Arbeitgeber GKN Driveline hat er das ideale Umfeld zum Leben und zum Arbeiten gefunden

Als wir Andrea um ein Gespräch bitten, sagt er nicht nur sofort zu, er besteht auch darauf, von Bruneck nach Bozen zu kommen. Warum, haben wir auch gleich erfahren: Andrea ist ständig auf Achse, einer, der gern reist und dem ein winziger Grund dafür reicht. Und so sind die Neugierde und die Lust, die Welt besser zu verstehen, die Maßstäbe, die er an sein Leben anlegt.

Wurzeln hat natürlich auch ein so mobiler Geist, jene von Andrea liegen in Guidonia vor den Toren Roms, wo er vor 28 Jahren geboren wurde. Von den Vorteilen, in einer großen Stadt zu leben, muss man ihm also nichts erzählen. Und doch weiß er auch jene eines Lebens in der Natur zu schätzen. Das sieht man nicht zuletzt am Funkeln in seinen Augen, wenn er von „seinem“ Südtirol erzählt, von Wäldern und Bergen: „Für einen Städter wie mich fühlt sich das Leben in Südtirol und besonders in Bruneck an wie ein nicht enden wollender Urlaub“, sagt der Römer.

„Bei GKN in Bruneck kann ich meine Begeisterung für Autos mit jener für die Berge kombinieren“

Dabei sind es Maschinen, Autos im Speziellen, die es ihm besonders angetan haben, seinen Ingenieurstitel in Mechanik hat er an der Universität La Sapienza in Rom erlangt. Es war so etwas wie der (vorläufige) Höhepunkt einer Passion: „Schon als Kind hatte ich zahllose Spielzeugautos, mit denen ich mich stundenlang beschäftigt habe“, erzählt Andrea. Mehr noch: Von klein auf spürt er den Geheimnissen von Autos und Motoren nach, sein Berufswunsch liegt deshalb auf der Hand: Autos bauen.

Nach dem Abschluss seines Studiums im Jahr 2015 heuert er deshalb beim Autobauer Maserati an, bevor er von GKN Driveline in Bruneck abgeworben wird: „Die Entscheidung für GKN war eine, die ich im Herzen getroffen habe“, erzählt Andrea. Schließlich habe er hier seine Begeisterung für Autos mit jener für die Berge kombinieren und in einem Land wie Südtirol arbeiten können, das jungen Talenten seit jeher riesige Chancen bietet. Und dass er im Grunde seines Herzens ein Reisender ist, hat bei der Entscheidung für das Leben in einer ganz anderen Region wohl auch nicht geschadet.

Foto: Pressway

Nach Bruneck gelockt hat Andrea noch ein weiterer Vorteil, den ihm sein neuer Arbeitgeber GKN Driveline bietet: das European Graduates Leadership Program (EGLP), das es jungen Akademikern ermöglicht, zwei Jahre lang über ein Job-Rotation-System internationale Erfahrung zu sammeln. Andrea etwa hat mittlerweile in Deutschland und Schweden gearbeitet und dabei viel gelernt. Zudem ist er in die Entwicklung hochinnovativer Projekte eingebunden, derzeit etwa in eines für den wichtigsten Autobauer Italiens, in dem Technologie und Know-how von GKN eine wichtige Rolle spielen. Es ist demnach auch die Aufmerksamkeit, die sein Arbeitgeber in die Entwicklung der Mitarbeiter steckt, die Andrea an seiner Arbeit fasziniert. Und sie war ein weiterer Grund, um nach Bruneck zu kommen.

„Jedes Wochenende in den Dolomiten auf den Skiern zu stehen, ist für mich unbezahlbar“

Wenn man etwas tiefer gräbt, könnte man sogar glauben, der Wechsel nach Südtirol sei Schicksal gewesen. Als Kind war Andrea ein guter Skifahrer, den Wechsel in eine Trainungsgruppe lehnt er damals allerdings ab. 

In Bruneck hat er nun die Leidenschaft für die Bretter wiederentdeckt und trainiert, um den Sprung in ein Masterteam zu schaffen – und vielleicht sogar Rennen zu gewinnen. „Schließlich liebe ich die Berge im Winter wie im Sommer“, sagt Andrea, der neben dem Skifahren eine Leidenschaft für das Rad hat. „Bruneck ist in dieser Hinsicht ein Paradies, jedes Wochenende in den Dolomiten auf den Skiern zu stehen, ist für mich unbezahlbar“, schwärmt der Römer.

Wie flexibel Andrea ist, zeigt auch seine neueste Entdeckung: jene des Brazilian Jiu Jitsu. Sie macht er ausgerechnet in seinem Deutschkurs, in dem auch der Leiter der Brunecker Jiu Jitsu-Akademie sitzt. „Er hat sofort gesehen, wie neugierig ich bin, und mich eingeladen“, erzählt Andrea. Aus dem Schnupperkurs ist eine Leidenschaft geworden, der Andrea auch bei seinen Auslandsaufenthalten frönt. Zudem hat der Sport dem „Zuzügler“ die Tür zu neuen Freundschaften geöffnet: „Oft scheint es sehr schwierig, an einem neuen Ort Menschen kennenzulernen, aber ich bin ein positiver Mensch“, sagt Andrea. Und dazu hatte er auch noch das Glück, eine große Wohnung zu finden: „So kann ich Freunde und Verwandte übers Wochenende einladen und alle kommen gern, um mich zu besuchen.“

Neben der geselligen, der technischen und der sportlichen Seite hat Andrea schließlich auch noch eine kreative: „Ich interessiere mich für die Fotografie, für Graphic- und Webdesign und für den Videoschnitt, auch wenn das alles sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, die ich nicht immer habe“, erzählt er. Seit letztem Sommer sucht er sich zudem gern ein abgeschiedenes Plätzchen in der Natur, um in aller Ruhe lesen zu können. Und ein neues Ziel hat Andrea auch: „Ich will lernen, Gitarre zu spielen.“

Fact Sheet

Hier lebt Andrea

In Bruneck laufen die Fäden zusammen. Hier, wo das Tauferer Ahrntal und das Gadertal ins grüne Pustertal münden, hier wo die Ahr in die Rienz fließt, hier trifft mondänes Flair auf das urtypische Südtirol: in Form von Architektur, von Kultur- und Freizeitangeboten und - ja auch der Charakter der Stadtbewohner zeugt davon! Das Schloss Bruneck auf seinem bewaldeten Hügel und die Rainkirche sind schon von weitem zu sehen. Schreitet der Besucher nun durch eines der imposanten Stadttore, findet er sich inmitten bunten Treibens wieder. Kleine Läden neben Boutiquen großer Namen, Cafés und Vinotheken säumen die lange Stadtgasse. Bruneck, das Herz des Pustertals, pulsiert in mitreißender Lebendigkeit. Im Jahr 2009 wurde Bruneck zur lebenswertesten Kleinstadt Italiens gekürt.

Hier arbeitet Andrea

GKN ist ein international tätiges Engineering-Unternehmen und unterteilt sich in drei Geschäftsbereiche: GKN Driveline, GKN Powder Metallurgy und GKN Aerospace.

GKN Driveline ist mit 60.000 Mitarbeitern weltweit führender Anbieter von Antriebssystemen und -lösungen für die Automobilindustrie. Als globaler Zulieferer der führenden Fahrzeughersteller entwickelt, fertigt und liefert GKN Driveline eine große Bandbreite an Antriebssystemen - vom kleinsten, extrem kostengünstigen PKW bis hin zum hochentwickelten Premiumfahrzeug.

Der Standort Bruneck hat sich innerhalb GKN Driveline auf die Entwicklung und Produktion von Antriebssystemen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge spezialisiert.